Seminare/Workshops

Das Werte3eck® – ein Kompakt-Training für Coaches, Berater, Personal- und Organisationsentwickler zur systemischen und systematischen Arbeit mit Werten

 

Theorie Werte3eck® - der theoretische Hintergrund und die systemischen Zusammenhänge

 

In 2 Tagen lernen Sie:

- Wie Werte und Identität zusammen kommen
- Wie ein interdisziplinäres Verständnis von Werten aussieht
- Wie und warum Werte funktionieren
- Wie es (dadurch) zu Wertepolaritäten kommt und wie der 3. Pol entsteht
- Was Werte von Zielen unterscheidet und wie sie verbunden sind
- Was Zielkonflikte und was Wertekonflikte sind
- Wie Werte Kommunikation und Interaktion bestimmen
- Und Sie bekommen Ideen, wie Mann oder Frau im Coaching damit kreativ arbeiten kann
- Sie lernen wert(e)volle Menschen kennen

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle

 

nächster offener TERMIN:  1./2. MRZ 2015, Düren          PREIS:  700,- € zzgl. Mwst.

 

 

Praxis Werte3eck® - für Coaching und Teamentwicklung

Teilnahmevoraussetzung ist der Theorie-Kurs. Was Sie Handfestes mitnehmen:

- 2 gebrauchsfertige Wertetafeln, die Sie problemlos an eine Pinnwand hängen können
- Ein Schema, wie Sie damit im Einzel- oder auch im Team-Coaching arbeiten können
- Sie lernen das Schema, in dem Sie es selbst testen und üben

1-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle

 

nächster offener TERMIN: 12./13. JUN 2015, Düren          PREIS:  700,- € zzgl. Mwst.

 

 

ANMELDUNG:  Email an:   kontakt@7814f9ee35bd4399a3671e3c819e9350goldstrom-akademie.de

 

ACHTUNG PREIS:   Bei Anmeldung für beide Termine bis zum 15. FEB 2015

                            PREIS: 1.200,- € zzgl. Mwst.


  

Emozienz® – Emotion als Qualitätsfaktor für eine Entscheidungskultur

 

Wer kennt die Situation nicht: Die Gedanken wollen in die eine Richtung, die Gefühle in die andere. Den Widerstreit zwischen Objektivität und Subjektivät gibt es nicht nur in unserem Innern, sondern er ist ein (vielfach verdeckter) Bestandteil in der Unternehmenskommunikation. Wobei Objektivität und Rationalität in unserer Kultur ein deutliches Übergewicht haben. Aber „gute“ Entscheidungen werden auch von erfolgreichen Managern häufig in Abgleich mit ihrem „Bauchgefühl“ getroffen – später werden vielfach dann die Argument gesucht, um diese zunächst „irrationale“ und damit auch schnelle Entscheidung schließlich rational zu rechtfertigen.
In dem Seminar geht es um Fragen wie: Was ist ein Gefühl? Was ist ein Gedanke? Wie hängen sie mit unserer Wahrnehmung zusammen? Wozu hat uns die Natur beides an die Hand gegeben? Und wie kann Kooperation zwischen Denken und Fühlen gehandhabt werden, damit die alltäglichen Entscheidungen eher gelingen als misslingen.

 

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle

Wechsel-Wirkung - die ICH-Box und das DU – ein systemisches Kommunikationsmodell für Haltung und Führung

 

Es geht um ein praktizierbares systemisches Kommunikationsverständnis. Es werden zwei einfache Modellvorstellungen zur Kommunikationsbalance und zum kommunikativen Wertschöpfungsbeitrag in Systemen vorgestellt (vgl. LO70) und mit passenden Übungen trainiert. 

 

Denn nicht immer, wenn wir reden, findet Kommunikation statt. Welche Möglichkeiten und Chancen habe ich zu prüfen, ob überhaupt Kommunikation stattfindet und falls ja, ob sie auch gelingt, z.B. mit Kunden, Klienten oder anderen? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Daten, Information und Wissen? Was folgt daraus für die subjektive Führungshaltung und die praktizierte Wirtschaftsethik? 

Und was passiert, wenn Kommunikation "eigenläufig" wird, d.h. aus dem Ruder läuft und, im Extremfall, von Affekten gesteuert wird? Welche Chancen und Möglichkeiten habe ich, „Herr" einer kommunikativen Situation zu bleiben?

Kommunikation ereignet sich zwischen mindestens zwei Beteiligten (in der Regel sogar vier). Aber wie ist das dann mit Selbstgesprächen? Können Selbstgespräche funktionieren und, falls ja, wie? Und wie kann ich konstruktiv damit arbeiten?

 

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle
   

Sprache, Person und Wirkung – rhetorisch gut durch Sprachanalyse und eigene Körpersensorik

 

Auf spielerische Weise begegnen sich 6 Personen (die sich nicht kennen) und entdecken dabei über ein spezielle Frageformat ihre verbalen und non-verbalen Fähigkeiten.
Es werden Selbst- und Fremdbeobachtungstechniken eingesetzt, es wird mit Sprache, Körperwahrnehmung und zirkulärer Fragetechnik aus der systemischen Beratung in einer wertschätzenden Atmosphäre gearbeitet.
Es wird sowohl die Eingangssituation wie auch der Lernfortschritt für jede teilnehmenden Person von Tag zu Tag gemeinsam reflektiert und individuell dokumentiert.

 

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle

 

Kommunikation  – ein Fremdsprachenkurs für Techniker

 

Der große Vorteil von technisch geprägten Menschen ist häufig ein starkes Abstraktionsvermögen, das gepaart ist mit einer methodisch strukturierten Vorgehensweise. Und parallel dazu machen diese Menschen häufig die Erfahrung, dass sie von ihrer Umwelt als "nicht besonders kommunikationsstark" eingestuft werden. Begegnen diese kompetenten Menschen einem klassischen Kommunikationstrainer, der in den seltensten Fällen einen Sozialisierungprozess im Bereich Technik durchlaufen hat, dann sind das bereits ungünstige Voraussetzungen für gelingendes und nachhaltiges Lernen von Kommunikation, denn die beiden Gegenübers sind sich mit ihren jeweiligen Landkarten eher fremd.

In diesem Seminar wird daher Kommunikation auf der Basis prozess- und systemtechnischer Begriffe und Bilder, die der Kursleiter aus eigener, jahrelanger Erfahrung kennt, besprochen und eingeübt. Hierfür wird ein eigenentwickeltes systemisches Kommunikationsmodell eingesetzt, das zwischen Daten und Information unterscheidet und die Besonderheit des Menschen im Kommunikationsprozess anschaulich verdeutlicht. 

Auch wenn es nicht kalkulierbar ist, besteht dennoch eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass dieser Workshop Ihre Haltung zum Thema Kommunikation nachhaltig verändern wird.     

  

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle

Burnoutzu gut, zu schnell, zu viel? Wie erkenne und wie vermeide ich es?

 

Burnout ist auch die Krankheit der Erfolgreichen, der Kämpfer, der Macher. Ein andauerndes Leben auf der Überholspur hinterlässt Spuren, diese können sich auf der körperlichen oder psychischen Ebene zeigen, oft auf beiden. Gerade die seelische Ebene wird oft unterschätzt. Dabei sind gerade die psychischen Folgen häufig für lange Fehlzeiten verantwortlich. Dieser Workshop zeigt die medizinischen Ursachen auf, er erläutert auf anschauliche Weise, wie Dauerbelastung auf den Körper einwirkt. Und wir beschäftigen uns mit den Ursachen der Erschöpfungssyndrome im beruflichen Alltag. Woran könnnen Sie als Führungskraft erkennen, ob Ihre Mitarbeiter - oder Sie selbst - gefährdet sind, wie können Sie damit umgehen? Welche Möglichkeiten haben Sie, Einfluss zu nehmen? Oder wie können Sie präventiv tätig werden?

 

1-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.med. Catrin Scheckenbach

   

Energie-Balance zur Burnout-Prävention

 

Für ein eigenes Gesundheitsmanagement ist es wichtig, ein Bewusstsein für das eigene Befinden zu entwickeln, unterstützende Schritte und geeignete Navigationshilfen zu erlernen.
Aktuelle neurobiologische Forschungen und alte fernöstliche Weisheiten zeigen hier Möglichkeiten für neue Lösungswege auf, grundlegend ist die Erhöhung der Achtsamkeit.
Wichtige Voraussetzung zur Eigensteuerung ist die Eigenwahrnehmung, wie geht es mir wirklich?
Ressourcen- und Zielorientierung helfen eine positive Grundhaltung zu finden. Das Erkennen und die bewusste Balancierung der unterschiedlichen inneren Energien, die Balance zwischen äußeren und inneren Anforderungen, die Entscheidung zur Eigensteuerung – all dies schafft Gestaltungsmöglichkeiten.
In diesem Seminar werden nach Gesichtspunkten des systemischen Gesundheitscoachings und des ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses die Eigenwahrnehmung geschult, die Motivation hinterfragt und Maßnahmen erarbeitet, die täglichen Anforderungen gelingend zu gestalten.

 

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.med. Catrin Scheckenbach

SytemEx®  –  5-Elemente-Management und Team-Spirit

 

Sie fragen sich, wie kann es sein, dass die deutsche Fußballnationalmannschaft auf renommierte Leistungsträger verzichtet und dennoch so erfolgreich ist?
Was steckt hinter diesem und anderen Teamerfolgen? Gibt es ein Erfolgsrezept?
Sicherlich spielt individuelles Können eine wichtige Rolle, sicherlich auch Organisation, aber ganz entscheidend ist die Identität des Einzelnen und die Team-Integration.
Der „Geist“ eines Teams („Team Spirit“) stellt sich nur unter bestimmten Voraussetzungen ein.
Wie kann man solche Voraussetzungen schaffen? Welche Rolle spielen Ziel und Aufgabe?
Und was gilt es eigentlich zu managen, wenn man erfolgreiche Teams zusammenstellen möchte?
Im Seminar werden Antworten auf diese Fragen erarbeitet und es wird eine Möglichkeit aufgezeigt, wie man Teams ausgewogen und daher aufgabenoptimiert gestalten kann.

 

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle 

 

Systemische Führungskunst – Grundzüge und Anwendung

 

Was zeichnet "Systemisches"Management" aus und was versteht man unter "Systemischem Denken und Handeln"? Der Systembegriff wird sowohl in den technischen wie in den sozialen Wissenschaften verwandt, jedoch ist gerade bei komplexen Systemen die Unterscheidung zwischen analytischen und empirischen System hilfreich, in die Eigenperspektive eine integrative Ordnung zu bringen. Besonders spannend ist, dass gerade Organsiationen und Unternehmen nicht nur komplex, sondern wegen den darin arbeitenden Menschen eine Mischung von beiden Systemtypen sind. Während der analytische Systemtyp vom Grundsatz kalkulierbar ist, gilt das für den anderen gerade nicht, deshalb ist ein zentrales Thema der Systemischen Führungskunst die Bewältigung von Unsicherheit und Nicht-Wissen in einer Organisation. Im Seminar wird die Landkarte der "Systemik" in Bezug auf Führungsverhalten erarbeitet und die Konsequenzen für den Alltag als Führungskraft werden besprochen.   

 

2-tägiges Seminar, Kursleitung: Dr.-Ing. Claus Riehle

 

Preise

 

Unsere Seminare/Workshops sind auf 10 Personen beschränkt und gleichzeitig ist unser Verständnis von Dienstleistung nicht an eine Mindestpersonenzahl geknüpft.

Wenn nicht anders angegeben berechnen wir pro Tag und Person 350,- € zzgl. Mwst.

Auf Anfrage bieten unsere Workshops auch als Inhouse-Veranstaltungen an. 

 

 

        Der Mensch kann                    

                sich nicht nicht bilden ...         

 

Weitere Informationen zu den nebenstehenden Workshops finden Sie im jeweiligen Anmelde-formular. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). 

 

 

 

           ... und in einer hochdifferenzierten   

      Gesellschaft ist er zunehmend

gefordert sich zu entscheiden ...

 

          ... das heißt auch

   an welchen Inhalten

          er wie was lernen möchte.